Bundestagswahl

Unentschlossen bei der Wahlentscheidung?

Die Bundestagswahl 2021 wird die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag und findet am 26. September 2021 statt. Viele Wähler*innen haben sich noch nicht festgelegt, welche Partei nun letztendlich ihr Stimme bekommt. Dazu gibt es auch derzeit viele Gespräche und Debatten im Fernsehen (z.B. die TV-Trielle oder Talkshows), hitzige Debatten auf Social-Media oder auch direkten Haustür- und Infostand-Wahlkampf von den einzelnen Parteien, um die Wähler*innen von sich vollends zu überzeugen.

Wahrscheinlich werden sich nur die Allerwenigsten von Ihnen alle Parteiprogramme in voller Länge durchgelesen haben um sich auf die Wahl vorzubereiten – bei mehreren hundert Seiten pro Partei aber auch vollkommen verständlich! Daher gibt es mehrere internetbasierte Wahlorientierungshilfen – mit dem bekanntesten Beispiel dem Wahl-O-Mat.

Hier eine kurze Aufzählung für alle Interessierten:

  • Wahl-O-Mat – für aktuell anstehende Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen von der Bundeszentrale für politische Bildung (seit 2002)
  • Wahl Kompass – entwickelt von der Universität Münster in Kooperation mit Kieskompas aus den Niederlanden und wirbt mit „mehr Funktionen, mehr Transparenz und mehr Flexibilität als andere Wahlhilfen“ (seit 2013)
  • DeinWal – unabhängiges Projekt von Software-Ingenieuren. Verglichen wird die Auswahl der Benutzer mit tatsächlich stattgefundenen Abstimmungen im Bundestag und „nicht mit Absichtserklärungen der Parteien“ (seit 2014)
  • WahlSwiper – von einem Team aus Journalisten, Programmierern, Grafikern und Videoproduzenten. „Wählen gehen ist so einfach wie Online-Dating – der „Match“ hält dann jedoch mindestens eine Legislaturperiode lang.“ (seit 2017)
  • Sozial-O-Mat – ein Informationsangebot der Diakonie Deutschland. Mit einem Fokus auf die „wichtigsten sozialen Themen dieser Wahl: Arbeit, Gesundheit, Familie und Kinder sowie Migration.“
  • Wahltraut – von der Initiative #stattblume. „Funktioniert wie der Wahl-O-Mat, setzt jedoch den Fokus auf feministische und gleichstellungspolitische Themen.“
  • Klima-Wahlcheck – Kooperation aus der Klimaallianz Deutschland, GermanZero und dem NABU. „Klimawahlcheck hilft dir dabei, deine eigene Position zum Klimaschutz im Parteienspektrum zu verorten und eine klimapolitisch informierte Wahlentscheidung zu treffen.“
  • Musik-O-Mat – vom Musikstreaming-Dienst Deezer. „Musik-O-Mat gibt keine Wahlempfehlung sondern zeigt lediglich eine Übereinstimmung zwischen persönlichen Musikgeschmack und den Antworten der Parteien.“ Kann aber doch sehr interessant sein, was unsere Politiker so gerne hören 😉

Nun sollte nochmal gesagt werden, dass die Ergebnisse dieser Seiten keine personenbezogenen Daten speichert, was eine Anonymität der Benutzer garantiert. Desweiteren ist das natürlich nur eine Orientierungshilfe, die anhand politischer Thesen die eigene Meinung mit den Meinungen der zur Wahl stehenden Parteien zu vergleicht. Welcher Partei man nun am 26. September (oder schon früher per Briefwahl) seine Stimme gibt, kann man selbstverständlich weiterhin selbst entscheiden!

Neuste Artikel

DIW Klimaschutz Klimawandel Wissenschaft

Das DIW bewertet die Klimaschutz-Programme der Parteien

Fahrrad Klimaschutz RADL-Kino Wahl 2021

„Ich wünsche mir für unsere Welt…“ – Das RADL-Kino

Klimaschutz Lesetipps Mobilität

Lesetipps im Internet

Ähnliche Artikel