Was die Europawahl für Pullach bedeutet

Ich habe mich im Vorfeld zur Europawahl immer wieder gefragt, warum die Europawahl für uns in Pullach so wichtig ist und welche Auswirkungen sie auf uns hat. Aus meiner Sicht ist Pullach weiterhin eine Oase, was sich auch am Wahlergebnis in Pullach und an der hohen Wahlbeteiligung zeigt. Dafür möchten wir ganz herzlich danken.
Der starke Rechtsdruck ist allerdings mehr als besorgniserregend, vor allem in Hinblick auf die Entwicklungen in Frankreich. Aus diesem Grund kann die Antwort nur in eine Gegenfrage münden: Was können wir in Pullach für Europa tun? Ich erlebe Pullach immer wieder als Petrischale für Lösungsansätze, wie wir die großen und wichtigen Themen angehen können. Sei es der Ausbau der Windenergie, unsere Städtepartnerschaften mit Baryschiwka und die Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge, unser intensiver Austausch mit unseren französischen Freunden, die Einführung alternativer Energien oder die Digitalisierung der Verwaltung. Die Liste ist lang und noch lange nicht erschöpft. Unter Susanna Tausendfreund entstehen immer wieder neue Projekte, die eine Strahlkraft weit über Pullach hinaus haben und ein Vorbild für andere Kommunen auch außerhalb Bayerns und Deutschland sind. Ja, die Europawahl war ein Tiefschlag und der Anstieg der rechts-konservativen Wähler in Europa ist erschütternd. Aber umso wichtiger ist es auch im Kleinen weiter am Austausch, an der Nachhaltigkeit, der Integration und Demokratie zu arbeiten, um als Vorbild zu dienen. Denn aus meiner Sicht kann der aktuellen Entwicklung nur durch Taten entgegengewirkt werden.

Gerne möchten wir uns zur Europawahl mit Ihnen austauschen und laden am kommenden Sonntag, den 16.06.2024 um 11 Uhr zum Frühschoppen ins Isarbräu ein.

Franziska Reymann, Vorstand Ortsverband, Bündnis 90/die GRÜNEN

Neuste Artikel

Fuß- und Radwegbrücke über die Isar

Einführung eines Kommunalen Energiemanagements (KEM)

Geburtstagsfeier im Landratsamt – 40 Jahre Grüne im Kreistag

Ähnliche Artikel