Corona

Gemeinsam stark – Corona-Nothilfefonds im Landkreis München

Auf Antrag der Grünen Kreistagsfraktion haben Landratsamt und Wohlfahrtverbände ein Spendenkonto für schnelle und unbürokratische Hilfe in Corona-bedingten Notlagen eingerichtet. Die Corona-Pandemie gefährdet längst nicht mehr nur unsere Gesundheit. Auch zahlreiche Existenzen sind bedroht. Bund und Freistaat haben zwar zahlreiche Gesetzesänderungen und Hilfsprogramme zur Abhilfe auf den Weg gebracht, doch längst nicht alle in Not geratenen Menschen können diese Hilfen in Anspruch nehmen.

Unter dem Motto „Gemeinsam stark“ hat der Landkreis München deshalb zusammen mit den Wohlfahrtsverbänden und Nachbarschaftshilfen den spendenfinanzierten Corona-Hilfsfonds ins Leben gerufen. Mit den Spendengeldern sind die Träger der freien Wohlfahrt in der Lage, unverschuldet in Not geratenen Landkreisbürger*innen schnell und unbürokratisch zu helfen.

„Ich bin den Wohlfahrtsverbänden und Nachbarschaftshilfen sehr dankbar, dass sie bereit waren, in einer spontanen und Träger-übergreifenden Aktion initiativ zu werden und denjenigen in unserem Landkreis unter die Arme zu greifen, die die Pandemie besonders hart trifft, weil sie keine anderweitige Unterstützung erhalten,“ lobt Landrat Christoph Göbel die Aktion. Ingrid Lindbüchl, Grüne Kreisrätin aus Oberschleißheim und Mitinitiatorin der Aktion, freut sich über den Grünen Erfolg: „Endlichkann unverschuldet in die Bredouille geratenen Menschen unkompliziert und punktgenau geholfen werden – beispielsweise durch die teilweise Übernahme von Mieten, Stromkosten sowie Finanzierung des erhöhten Lebensmittelbedarfs.“

Wohlfahrtsverbände prüfen und verteilen die Spenden. Menschen mit Wohnsitz im Landkreis München, die durch die Corona-Krise in finanzielle Not geraten sind, können per E-Mail (coronahilfelandkreismuenchen@web.de) oder einer ihnen bekannten Beratungsstelle der Wohlfahrtsverbände Unterstützung durch den Corona-Nothilfefonds beantragen. Der zuständige Wohlfahrtsverband nimmt im Anschluss Kontakt zur Antragsteller*in auf, um jeden Fall individuell zu besprechen.

Die Gewährung von Zuschüssen erfolgt ausschließlich durch die beteiligten Wohlfahrtsverbände und Träger, die auch die Bedürftigkeit der potenziellen Spendenempfänger*innen prüfen. Die Spenden sind immer zweckgebunden, zum Beispiel für Reparaturen oder Geräte fürs Homeschooling. Empfänger*innen müssen gegebenenfalls in der Lage sein, dies nachzuweisen.

Doch nicht nur finanzielle Unterstützung sei notwendig – Landrat Christoph Göbel setzt auch auf die Wirtschaftsstärke des Landkreises. Neben finanzieller Unterstützung, können Unternehmen auch als wichtige Multiplikatoren aktiv werden: „Spenden Sie uns einen kleinen Platz auf Ihrer Website. So können Sie auf den Corona-Nothilfefonds aufmerksam machen und zeigen, dass Sie uns unterstützen. Denn für den größtmöglichen Erfolg benötigt der Corona-Nothilfefonds auch die größtmögliche Reichweite.“

Andrea Betz, Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände: „In unseren sozialen Einrichtungen begegnen uns täglich sehr viele Menschen, die durch die Corona-Krise in soziale und finanzielle Not geraten sind. Mit dem Nothilfefonds des Landkreises München, kombiniert mit einem spezifischen Beratungsangebot unserer Fachkräfte, können wir wertvolle Einzelfallhilfe leisten. Wir sind jedem/jeder Spender*in von Herzen dankbar für die solidarische Unterstützung in dieser schwierigen Zeit!“

Der Corona-Nothilfefonds des Landkreises München wird zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2021 eingerichtet. Sollte mehr Geld eingehen, als an die durch die Pandemie bedürftig gewordenen Bürger*innen ausgezahlt werden kann, sollen finanzielle Leistungen auch anderen Bedürftigen im Landkreis zugutekommen, die nicht primär aufgrund der Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind, z. B. über die Tafeln und Tische im Landkreis, die Obdachlosenberatungen oder Sozialberatungen.

Der Corona-Nothilfefonds ist eine gemeinsame Aktion des Landkreises München, der Caritas Landkreis München, dem Arbeiterwohlfahrt-Kreisverband München-Land e.V., des Paritätischen Bezirksverband Oberbayern, der Diakonie München und Oberbayern, des Bayerischen Roten Kreuzverbandes München, der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern und der Arbeitsgemeinschaft der Nachbarschaftshilfen im Landkreis München.

Mehr Informationen gibt es auf der Homepage des Landkreises München unter www.landkreis-muenchen.de/coronanothilfe.

Corona-Nothilfefonds
Kontoinhaber: Arbeiterwohlfahrt Kreisverband München-Land e.V.
IBAN: DE61 7025 0150 0029 6183 86
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
Kontozusatztext: Coronanothilfe LK München

Neuste Artikel

Artenschutz Klimaschutz Wahl 2021

Vortrag zu Klima- und Artenschutz von Toni Hofreiter

Wahlen

Gezielte Infantilisierung im Bundestagswahlkampf

Klimakrise Klimaschutz Klimawandel

Warum die globale Erwärmung mehr Extremregen bringt

Ähnliche Artikel